In der Ruhe liegt die Kraft: Richtiges Krafttraining für Einsteiger

Die Entscheidung ist gefallen: Du willst die vielen körperlichen Vorteile von Krafttraining für Dich nutzen. Um Deinen Start in ein fitte Zukunft möglichst erfolgreich zu gestalten, stehen Dir unsere TrainerInnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir sagen Dir, worauf Du bei Krafttraining und Muskelaufbau achten solltest.

Vorteile von gezieltem Krafttraining

Krafttraining ist im Vergleich zu anderen Sportarten eine besonders sichere Art und Weise, sich fit zu halten. Mit der richtigen Anleitung trainierst Du gesund und sicher. Zudem reduzierst Du mit Krafttraining auch die Verletzungshäufigkeit in anderen Sportart. Ob Skifahren, Golf oder Tennis, ergänzendes Krafttraining ist immer die richtige Wahl.

Muskeltraining ist eine wirksame Anti-Aging-Maßnahme. Altersbedingt ändert sich der Hormonhaushalt  und Muskeln werden spätestens ab dem 30. Lebensjahr abgebaut.  Dieser Prozess kann durch effektives Training aufgehalten und umgekehrt werden. Athleten, die kontinuierliches Krafttraining absolvieren, sind bis ins hohe Alter fit, leistungsfähig und gesund.

Natürlich ist auch die veränderte Optik ein Grund für regelmäßiges Hantel- und Gerätetraining. Wer will keinen flachen Bauch, einen knackigen Po oder kräftige Arme? Aber definierte Muskeln sind nicht nur schön anzusehen, sie verändern das gesamte Auftreten.  Krafttraining stärkt das Selbstbewusstsein und sorgt so für ein Mehr an Lebensqualität und Lebensfreude.

Es reichen bereits ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche, um einen sichtbaren und spürbaren Effekt zu erhalten.

Zuerst zum Doktor, dann an die Gewichte

Wenn Du Dir unsicher bist, dann ist vor dem ersten Schritt an die Hantelbank oder die Kraftstation ein sportmedizinischer Basis-Check die Voraussetzung. Frag Deinen Hausarzt nach einer Empfehlung für einen qualifizierten Sportmediziner oder wende Dich an das Institut für Sportmedizin des Landes Salzburg. Für den Basis-Check solltest Du Dir mindestens eine Stunde Zeit nehmen.

Keine Chance der Langeweile: Abwechslung schaffen

Fitnessstudio Salzburg KraftgeraeteAbwechslung macht das Leben bunt. Das gilt auch für Dein Krafttraining. Wird das Training langweilig, sinkt die Motivation, ein Trainingsabbruch droht.  Von einer einseitigen Belastung von Muskeln und Gelenken ist ebenfalls dringend abzuraten. Nutze daher die Vielzahl an unterschiedlichen Kraftgeräten, die Dir im Imberg Sports Club zur Verfügung stehen. Kombiniere mit dem Gerätetraining auch Einheiten für Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination.  Sinnvoll und spannend ist ein Wechsel zwischen Übungen an Geräten und Übungen ohne Geräte mit dem eigenen Körpergewicht.

ImbergFitnessStudioSalzburgSaunagang

Spring dabei nicht ins kalte Wasser: Vor dem Krafttraining ist ein allgemeines Aufwärmen Pflicht. Bring Deinen Körper mit einem kleinen Ausdauertraining ordentlich in Schwung. Spezielle Übungen für die verschiedenen Muskelgruppen schließen die Aufwärmphase ab. Jetzt steht dem Training an Hantelbank, multifunktionalem Fitnessgerät oder Seilzugstation nichts mehr im Wege.

Beendet wird jedes Krafttraining mit einem Cool-down. Anschließend erwartet Dich unser Wellnessbereich mit Sauna und Massage.

Du brauchst eine genauere Anleitung, wie die verschiedenen Geräte funktionieren und wie Du die Übungs-Sets am effektivsten miteinander kombinierst? Der Imberg Sports Club bietet Dir nicht nur die optimalen Geräte auf dem neuesten Stand der Technik, wir erstellen auch genau auf Deine Bedürfnisse und Wünsche zugeschnittene Trainingspläne.

Mit kleinen Schritten zum Erfolg

Wer beim Muskeltraining groß rauskommen will, muss klein anfangen. Für Deinen erfolgreichen Einstieg ins Krafttraining wählst Du gemeinsam mit Deinem Personal Trainer die richtigen Geräte und die passenden Gewichte aus.

Krafttraining Kraftgerät Fitnessstudio Salzburg Moderne Krafttrainingsgeräte sind für einzelne Muskelgruppen konzipiert und lassen sich individuell auf den Trainierenden einstellen. Besonders gelenkschonend trainierst Du, wenn die Geräte auf Deine Körpergröße und die Hebellänge Deiner Arme und Beine eingestellt wurden.  Dein Trainer erklärt Dir jedes Gerät und leitet Dich bei der Durchführung der Übungen an.

Die Intensität beim Krafttraining wird durch die Anzahl der Wiederholungen und die bewegten Gewichte bestimmt. Anfänger starten mit einem Durchgang (Satz) von acht bis zehn Wiederholungen, gefolgt von einer kurzen Pause.  Danach schließt ein zweiter und dritter Satz an. Du weißt, dass Du das richtige Gewicht gewählt hast, wenn Du am Ende des dritten Satzes spürst, dass der Muskel stark belastet wurde. Wenn Du hingegen merken, „Da geht noch was!“ ist es Zeit, die Anzahl der Wiederholungen auf 12 bis 15 zu steigern. Im letzten Schritt kannst Du dann das Gewicht auf die nächsthöhere Stufe steigern.

Wenn Du das Training in dieser Form moderat steigerst, ist die Gefahr von Überlastungen gering. Trainiere immer so, dass Du Übung technisch perfekt ausführen kannst. Bei leichten Beschwerden verringere sofort die Intensität oder lege eine kurze Trainingspause ein. Wenn Du unsicher bist, frag Deinen Personal  Trainer.

Fortgeschrittene Kraftsportler trainieren an „freien Geräten“ wie Seilzüge, Langhanteln (Bankdrücken) oder Kurzhanteln.

Fortgeschrittene Kraftsportler trainieren an „freien Geräten“ wie Seilzüge, Langhanteln (Bankdrücken) oder Kurzhanteln. Eine präzise Übungsausführung ist auch hier sehr wichtig. Bei Fehlern können Muskeln falsch belastet und Gelenke überstrapaziert werden. Scheue nicht den Blick in den Spiegel,  er erleichtert die korrekte Bewegungsausführung.

Du hast Lust bekommen, sofort mit Deinem Krafttraining loszulegen? Vereinbare gleich ein Probetraining!

Termine Krafttraining vereinbaren